Direkt zum Inhalt

Richtig groß

Zur Geschichte des Österreichischen Frauenlaufs

Von 440 zu 35.000 begeisterten Teilnehmerinnen! Viel Herzblut und Energie stecken Ilse Dippmann und Andreas Schnabl seit 1988 in die Entwicklung des Österreichischen Frauenlaufs. Jahr für Jahr begeistern sich immer mehr Mädchen und Frauen für den Laufsport. Es ist gelungen, das Event zu einer Laufveranstaltung auszubauen, das Teilnehmerinnen aus 90 Nationen, jeden Alters und sportlichen Niveaus im Starterinnenfeld vereint. Neben begeisterten Hobbyläuferinnen stehen jedes Jahr nationale und internationale Top-Athletinnen am Start. Die Leidenschaft für das Laufen und die gemeinsame Stärke stehen im Vordergrund, das ist das verbindende Element unserer Starterinnen. Heute zählt der Österreichische Frauenlauf zu den führenden Frauenläufen weltweit und ist als treibende, kreative und innovative Kraft in der heimischen und internationalen Laufszene nicht mehr wegzudenken.

Start Österreichischer Frauenlauf

Eine Sportveranstaltung exklusiv für Frauen

Start Frauenlauf
ASICS Österreichischer Frauenlauf 2017

Wozu heutzutage überhaupt noch ein Frauenlauf? Die erste Antwort auf diese Frage geben diese beiden Bilder, Startfotos aus den Jahren 1988 (1. Frauenlauf mit 440 Teilnehmerinnen) und 2017 (30. Frauenlauf mit über 35.000 Teilnehmerinnen): weil ein offensichtliches Bedürfnis und Freude an einer rein weiblichen Veranstaltung existieren. Kein Wunder, ist doch die Sportwelt immer noch zu weiten Teilen von Männern und für männliche Bedürfnisse gestaltet. Es ist eine Bereicherung für alle, dass der ASICS Österreichische Frauenlauf einen auffälligen und erfolgreichen Gegenpol bildet. WE RUN TO MOVE, unser Motto, bezieht sich auf diese Tatsache. Wir laufen aus Freude an der Bewegung, körperlicher Leistung und Gemeinschaft, also aus Vergnügen am Sport. Aber auch als unübersehbare Gruppe, die für die individuellen und gesellschaftlichen Ziele von Mädchen und Frauen jetzt und in der Zukunft Rückenwind schaffen will.

Die ersten 10 Jahre

Startschuss Frauenlauf

1988: Startschuss zum 1. Österreichischen Frauenlauf in Laxenburg, NÖ

1992: Nike wird Sponsor und Ausstatter

1996: Gründung der Frauenlauftreffs (heute Frauenlauftrainings)

1996: Übersiedlung in den Donaupark nach Wien

1996: Andreas Schnabl kommt als Co-Geschäftsführer an Board

1997: dm drogerie markt wird starker Partner

Start dm

Die zweiten 10 Jahre

Frauenlauf Start

1999: Übersiedlung in den Prater

2000: Gründung des Kinderlaufs & Frauen Fun Runs

2003: eine zusätzliche 10 km Strecke im Bewerb

2005: 10.000 Teilnehmerinnen und erstmals internationale Eliteläuferinnen am Start; 1. Besuch der Frauenlauf-Pionierin Kathrine Switzer in Wien mit Teilnahme am Lauf 

Österreichischer Frauenlauf

Die dritten 10 Jahre

Ana Dulce Felix

2010: Start des Nike Running Projekts "Club der Töchter", das junge Mädchen zum Laufen motivieren möchte.

2011: Streckenrekord durch Ana Dulce Felix in 15:27,4 Minuten

2012: Erstmals Engagement für Run2Gether in Kenia

2014: die 10K-Challenge wird ins Leben gerufen

2016: Ilse Dippmann und der Österreichische Frauenlauf werden in die „Hall of Fame des Österreichischen Events“ aufgenommen

2017: 30. Jubiläum mit 35.000 Teilnehmerinnen

2017: Erstmals Engagement für die Wiener Frauenhäuser

10 k Challenge

Die vierten 10 Jahre haben begonnen

ASICS Sponsor

 

2018: ASICS wird Hauptsponsor

2019: Der Frauenlauf wird nachhaltig mit 9 neuen "grünen" Initiativen von der Baumwolltasche bis zur Fair-Trade Rose.

2021: Der Bewerb findet erstmals im Oktober statt. Zum ersten Mal ist auch eine virtuelle Teilnahme möglich.

MORE TO COME ...

Green Event
Das Schöne ist, dass du hier das Gefühl hast - die laufen miteinander und nicht gegeneinander. Karin, eine Teilnehmerin

Auch unsere Shirts haben eine Geschichte

Every day I run is a joy. And that’s the message I want to tell women out there everywhere. It’s never too late to start and you’re never too old to continue. Kathrine Switzer